Sonntag, 4. Juli 2010

Cry for me ARGENTINA - WM Teil 4

So geschafft !

H A L B F I N A L E

Es war meinerseits das gefürchteteste Spiel der Weltmeisterschaft
Deutschland gegen Argentinien. Zu sehr haben sich Erinnerungen an vergangene Zeiten eingebrannt. Elfmeterschiessen, Prügelleien nach dem Spiel und die Niederlage gegen Maradona in Mexico 1986.
"Die Hand Gottes" dieses mal nicht im Spielertrikot, sondern als Leader der Gauchos.
Schon im Vorfeld wurde verbal gut gegrätscht. Diego wollte uns seine Gala-Elf schicken und sah sich schon den Cup knutschend am 11. aus dem WM Finale gehen. Ein Spieler Namens Müller, war ihm nicht gut genug, um in einer Pressekonferenz mit ihm zu kommunizieren und sein Messi sollte sie alle bezwingen.
Es hätte so schön sein können, für Argentinien, wenn da nicht 11 junge Wilde ihm den Tag versaut hätten und Argentinien durch die Fußballhölle geschickt hätten.
Das man Messi ruhigstellen mußte, hatten ja schon die Griechen gut erkannt. Nur hatten diese den Weg über die feindliche Mittellinie nicht gefunden.
Und es war nicht die Frage, ob sie ein Tor kassieren, sondern wann.
Jogis Jungs hatten ihre Haussaufgaben gemacht und so wurde es nicht nur eines der Torintensivsten Spiele der WM, sondern auch das spielerisch schönste.
Ob offensiv oder defensiv unsere Mannschaft stand geschlossen und jeder für jeden ein. Wo Argentinien ihre Superstars hatten, hatten wir eine gut harmonierende Elf, die überragend laufstark war.
Ein Müllertor aus dem Standart heraus und 3 weitere Tore aus Konterchancen. Das war einfach nur genial.
Das Endergebnis
4 : 0 für Deutschland
Eine komplett weggemüllerte argentinische Eliteelf.
Ob Herr Maradona nun weiß, wer Thomas Müller ist !?

Wir sind stolz auf Euch, Jungs



Keine Kommentare: